TheNaturalSense Blog

Wissenswertes rund um das Thema Gesichtspflege

Feuchtigkeitsspender fürs Gesicht – Creme oder Serum?

Im Kosmetik-Universum kann Frau schnell den Überblick verlieren: Was ist der Unterschied zwischen Creme und Serum und wie wirken beide zusammen?

Für die Gesichtspflege gibt es auf dem Markt eine extrem große Auswahl – von Waschgels und Gesichtsmilch über Toner und Gesichtswasser bis hin zu Seren, Cremes und Fluid. Wer soll sich da noch auskennen? Und dann heißt es, man soll eine Creme benutzen und zur Intensivierung der Pflegewirkung auch ein Serum. Aber machen die beiden Produkte nicht effektiv das selbe? Wir räumen die Missverständnisse beiseite und klären auf, was der Unterschied zwischen Creme und Serum ist und was Sie wann und wie benutzen sollten.

 

Creme

Cremes enthalten meist Öl, Wasser und einen Emulgator, der die Bestandteile zu einer Creme verbindet. Außerdem sind die Moleküle in der Creme deutlich größer als die eines Serums.

Der größte Unterschied liegt damit in der Wirkung der Creme: Sie dringt nicht tief in die Hautschicht ein, sondern ist vielmehr eine schützende, feuchtigkeitsspendende Schicht, die die Haut vor äußeren Einflüssen schützt.

 

Serum

Seren sind meist ein eher dickflüssiges Gel, das einen bestimmten Wirkstoff in einer hohen Konzentration enthält. Oftmals handelt es sich dabei um Hyaluron, Q10 oder Vitamin E, also insbesondere Anti-Aging-Wirkstoffe. Im Gegensatz zu Cremes bestehen Seren aus kleinen Molekülstrukturen und sind meist höher konzentriert als handelsübliche Cremes.

Wie bereits erwähnt, liegt der größte Unterschied zwischen Creme und Serum in deren Wirkung: Ein Serum dringt besonders tief in die Hautschicht ein, um dort seine Wirkung zu entfalten.

 

So wirken Cremes und Seren

Da die Wirkstoffkonzentration im Serum sehr hoch ist, ist die Wirkung schon nach kurzer Zeit spürbar. Bereits kurz nach der Anwendung kann die Haut beispielsweise deutlich praller und frischer wirken, wenn Sie ein Feuchtigkeitsserum angewandt haben. Toll ist, dass man aufgrund der hohen Konzentration nur eine kleine Menge des Produkts benötigt.

Bei Cremes ist die Konzentration der Wirkstoffe geringer und dementsprechend ist es sinnvoll, seine tägliche Pflege mit einem passenden Serum zu ergänzen. Denn nur so können der Haut alle wichtigen Wirkstoffe zugeführt und die Hautalterung vermindert werden.

 

Fazit

Wie Sie sehen, sind Cremes und Seren als perfekte Ergänzung zueinander zu verstehen. Wenn Sie Ihrer Haut also etwas Gutes tun möchten, sollten Sie unbedingt beide Produkte benutzen!

Tipp: Falls Sie noch auf der Suche nach einem guten Hyaluron-Serum und/oder einer gut verträglichen Tages-/Nachtcreme sind, die beide gut miteinander funktionieren: In unserem Shop (https://www.ultra-med.de/shop/) finden Sie das hochwertige 3-fach Hyaluron-Serum Bellaron sowie die vegane, basische Gesichtscreme Bella Shine. Bei Fragen können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden!